initiative main-taunus-sozialpass

die initiative

maintaunusSOZIALPASS ist eine Erwerbslosenselbsthilfegruppe mit derzeit etwa 30 Mitgliedern.

Unser Ziel ist es, die Lebensbedingungen von Arbeitslosengeld II-Beziehern, Sozialgeldempfängern und einkommensschwachen Menschen (zum Beispiel Klein-Rentner, Geringverdiener, Alleinerziehende) im Main-Taunus-Kreis zu verbessern.

Personen unserer Initiative unterstützen  die Tätigkeit des Hartz-IV-Cafes. Das "Hartz-IV-Cafe" im Haus St. Martin am Autoberg, einer Einrichtung für Wohnungslose, bietet  erwerbslosen Menschen alle vierzehn Tage einen Treffpunkt, um ihnen die Gelegenheit zum Austausch von Erfahrungen zu geben, Kontakte zu kn�pfen. Wir helfen beim Ausf�llen von Antr�gen, er�rtern mit den Betroffenen deren Problemlagen, unterst�tzen  beim Formulieren von Widerspr�chen und begleiten Sie auf Wunsch zur Beh�rde bzw. Amt.

Die Initiative maintaunusSOZIALPASS macht in der �ffentlichkeit auf die soziale Situation von Arbeitslosengeld II-Beziehern, Sozialgeld-Empf�ngern und einkommensschwachen Menschen aufmerksam. Wir tun dies durch Pressemitteilungen, �ffentliche Veranstaltungen und Kontakte zu befreundeten Initiativen in Wiesbaden, Frankfurt am Main und Hanau.

Wir fordern

eine Erh�hung des  ALG II (Eck-Regelsatz)von 359 � auf 500 �

einen gesetzlichen Mindest-Stundenlohn von 12 €

ein gesetzliches Verbot der so genannten "Leiharbeit"

ein Verbot der so genannten 1 € - Jobs.

Unsere zentrale Forderung war die Schaffung eines maintaunusSOZIALPASSES, um den Betroffenen die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu erm�glichen. Unsere Forderungen
wurden von den Kreistagsabgeordneten der W�hlergemeinschaft
"DIE LINKE.Maintaunus" im Kreistag als Antrag eingebracht und
von den Hartz IV-Parteien des Main-Taunus-Kreises abgelehnt.
Es gibt heute geringf�gige Regelungen in Hattersheim und Hofheim,
die bei weitem nicht unsere Mindest-Forderungen erf�llen. Dies sind vor allem die Gew�hrung einer RMV-Mobilit�tskarte der Tarifstufe 4 f�r einen im Eck-Regelsatz vorgesehenen Betrag von 18,50 EURO.



Haus für Wohnsitzlose am Autoberg
Frankfurter Str. 43
65795 Hattersheim

immer Mittwochs im 14 tägigem Rhytmus


Buchpr�sentation:

J�rgen Malyssek, Klaus St�rch

Wohnungslose Menschen. Ausgrenzung und Stigmatisierung
Dienstag, 10. November
Haus St. Martin am Autoberg, Hattersheim
Veranstalterin: www.caritas-main-taunus.de



wir k�ndigen hier sowohl unsere eigenen Veranstaltungen an als auch solche, die wir interessant, wichtig und besuchenswert finden.

Treffpunkt [nicht nur] fr Betroffene
Alle 2 Wochen Mittwochs
von 17 bis 19 Uhr

Frankfurter Strae 43
(Am Autoberg)
657195 Hattersheim

Telefon: 06190 - 935712
maintaunussozialpass@Ullrich-graf.de

Nächstes Hartz IV-Cafe:


Zunächst ausgesetzt/Wieder da

HARTZ IV Cafe

HARTZ IV Cafe' am nächsten Mittwoch,den 12.10.2022.

Beginn 17:00, bis 19:00

Das Hartz IV Cafe' informiert und gibt Hilfestellung für ALG II
Empfänger und Menschen mit niedrigem Einkommen aktuell erweitert um
Niedrigrenten.

Um die Einhaltung der Corona-Regeln wird gebeten.
Ort: Hattersheim, Frankfurter Straße 43, im Haus für Wohnungslose.









Das HartzIV Cafe ist offen für jeden sozialpolitisch interessierten Menschen.


Insbesonder für Hilfesuchende aus den
Bereichen Arbeitslosengeld, Hartz IV -
Bezieher,
Aufstocker in Hartz IV,
Geringverdiener und Rentner.

Hartz IV-Cafe: 

Haus St. Martin am Autoberg
Frankfurter Str. 43
65795 Hattersheim

immer Mittwochs im 14 tägigem Rhytmus
von 17.00 bis 19.00 Uhr



HARTZ IV Cafe' am nächsten Mittwoch,den 12.10.2022. Beginn 17:00, bis 19:00 Das Hartz IV Cafe' informiert und gibt Hilfestellung für ALG II und Sozialhilfe -Empfänger und Menschen mit niedrigem Einkommen aktuell erweitert um Niedrigrenten. > die initiative