initiative main-taunus-sozialpass

die initiative

maintaunusSOZIALPASS ist eine Erwerbslosenselbsthilfegruppe mit derzeit etwa 30 Mitgliedern.

Unser Ziel ist es, die Lebensbedingungen von Arbeitslosengeld II-Beziehern, Sozialgeldempfängern und einkommensschwachen Menschen (zum Beispiel Klein-Rentner, Geringverdiener, Alleinerziehende) im Main-Taunus-Kreis zu verbessern.

Personen unserer Initiative unterstützen  die Tätigkeit des Hartz-IV-Cafés. Das "Hartz-IV-Café" im Haus St. Martin am Autoberg, einer Einrichtung für Wohnungslose, bietet  erwerbslosen Menschen alle vierzehn Tage einen Treffpunkt, um ihnen die Gelegenheit zum Austausch von Erfahrungen zu geben, Kontakte zu knüpfen. Wir helfen beim Ausfüllen von Anträgen, erörtern mit den Betroffenen deren Problemlagen, unterstützen  beim Formulieren von Widersprüchen und begleiten Sie auf Wunsch zur Behörde bzw. Amt.

Die Initiative maintaunusSOZIALPASS macht in der Öffentlichkeit auf die soziale Situation von Arbeitslosengeld II-Beziehern, Sozialgeld-Empfängern und einkommensschwachen Menschen aufmerksam. Wir tun dies durch Pressemitteilungen, öffentliche Veranstaltungen und Kontakte zu befreundeten Initiativen in Wiesbaden, Frankfurt am Main und Hanau.

Wir fordern

eine Erhöhung des  ALG II (Eck-Regelsatz)von 359 € auf 500 €

einen gesetzlichen Mindest-Stundenlohn von 10 €

ein gesetzliches Verbot der so genannten "Leiharbeit"

ein Verbot der so genannten 1 € - Jobs.

Unsere zentrale Forderung war die Schaffung eines maintaunusSOZIALPASSES, um den Betroffenen die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen. Unsere Forderungen
wurden von den Kreistagsabgeordneten der Wählergemeinschaft
"DIE LINKE.Maintaunus" im Kreistag als Antrag eingebracht und
von den Hartz IV-Parteien des Main-Taunus-Kreises abgelehnt.
Es gibt heute geringfügige Regelungen in Hattersheim und Hofheim,
die bei weitem nicht unsere Mindest-Forderungen erfüllen. Dies sind vor allem die Gewährung einer RMV-Mobilitätskarte der Tarifstufe 4 für einen im Eck-Regelsatz vorgesehenen Betrag von 18,50 EURO.


Termine des Hartz IV-Cafés im Jahr 2010

Haus für Wohnsitzlose am Autoberg
Frankfurter Str. 43
65795 Hattersheim

immer Mittwochs im 14 tägigem Rhytmus
13.01., 27.01., 10.02., 24.02.,


Buchpräsentation:

Jürgen Malyssek, Klaus Störch

Wohnungslose Menschen. Ausgrenzung und Stigmatisierung
Dienstag, 10. November
Haus St. Martin am Autoberg, Hattersheim
Veranstalterin: www.caritas-main-taunus.de



wir kündigen hier sowohl unsere eigenen Veranstaltungen an als auch solche, die wir interessant, wichtig und besuchenswert finden.

Treffpunkt [nicht nur] für Betroffene
Alle 2 Wochen Mittwochs
von 17 bis 19 Uhr

Frankfurter Straße 43
(Am Autoberg)
657195 Hattersheim

Telefon: 06190 - 935712
maintaunussozialpass@Ullrich-graf.de

Nächstes Hartz IV-Café:

Mittwoch, den 20.September 2017
von 17 bis 19 Uhr.


HARTZ IV Cafe










Das HartzIV Café ist offen für jeden sozialpolitisch interessierten Menschen.


Insbesonder für Hilfesuchende aus den
Bereichen Arbeitslosengeld, Hartz IV -
Bezieher,
Aufstocker in Hartz IV und
Geringverdiener.

Hartz IV-Café: 

Haus St. Martin am Autoberg
Frankfurter Str. 43
65795 Hattersheim

immer Mittwochs im 14 tägigem Rhytmus
von 17.00 bis 19.00 Uhr



LEERE ÜBERSCHRIFT 1 > die initiative